Von der Teilung zur Wiedervereinigung 

Die Berliner Mauer II:

28 Jahre war Berlin geteilt. Diese Zeit hat die Stadt und ihre Menschen sehr geprägt. Sie fragen sich, wie es war mit der Mauer zu leben? Wo war die Mauer? Welche Spuren hat sie hinterlassen? Diese und noch mehr Fragen beantwortet diese Stadtführung.

Wir beginnen an der Gedenkstätte Berliner Mauer. Hier an der Bernauer Str. zwischen den Bezirken Mitte und Wedding waren die brutalen Auswirken auf der Leben der Menschen im ehemaligen Ost- und Westteil der Stadt am stärksten zu spüren. Wir erfahren von den Sicherungssystemen entlang der geteilten Stadt, Fluchten und Schicksalen der Familien, kehren in uns in der Kapelle der Versöhnung. Bild- und Tondokumente veranschaulichen, was es hieß 28 Jahre in einer geteilten Stadt zu leben. Mit der S-Bahn fahren wir zum S-Bhf. Friedrichstr.. Hier steht der Tränenpalast. In dem Gebäude, das die Grenzübergangsstelle für die Ausreise von Ost nach West war. Tränen flossen wir beim Abschied. Heute kann man hier durch die Kontrollkabinen gehen und auch heute läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken. Zu Fuß gehen wir entlang der Spree zum Brandenburger Tor.

Treffpunkt: U-Bhf. Bernauer Str. (U8), Ausgang Gedenkstätte Berliner Mauer (unter Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel)

Dauer: 2 Stunden

Die Tour II kann auf 3 Stunden erweitert werden. Dann ist der 

Treffpunkt: U-Bhf. Warschauer Str. (U1) unter dem O2-Werbeschild

Gedenkstätte

 

Schreibe einen Kommentar